Matthias Egersdörfer - Ein Ding der Unmöglichkeit

Wenn Matthias Egersdörfer seine Mutter früher mit Wünschen malträtierte, nannte sie das immer «Ein Ding der Unmöglichkeit». Dabei erhob sie ihre Arme zum Himmel und versuchte, bestürzt zu schauen. Vor einiger Zeit dachte er sich: «Du müsstest mal wieder ein neues Programm schreiben». Kaum hatte er dies zu Ende gedacht, erhob er die Arme
zum Himmel und rief laut: «Das ist ein Ding der Unmöglichkeit.» Seine Frau, die auf dem Sofa sass erwiderte trocken: «Genau das denke ich mir, wenn ich dich gelegentlich ansehe.» Deswegen trägt das neue Programm den Titel: «Ein Ding der Unmöglichkeit». Auch wenn Sie am 15. Dezember vielleicht andere Möglichkeiten haben, raten wir Ihnen: Ziehen Sie sich den unmöglich heiteren Berufsgrantler rein, es lohnt sich!

Facebook

Homepage

Tickets kaufen

Buchen Sie hier direkt Ihr Ticket für die Vorstellung von Matthias Egersdörfer am Freitag 15. Dezember 2017 um 14.00 Uhr im Tschuggenzelt.